Über uns

George Town Sehenswürdigkeiten auf Penang, Clan Jetty George Town

Hey, mach mit beim krassen Scheiß vom Glücklichsein!

Und geh mit uns auf Reisen. In Deutschland, in Europa, rund um den Globus. Wir fühlen uns überall wohl, wo es schön ist und Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters.

Erklärtes Ziel im neuen Jahr: weniger daheim und mehr in der Welt zuhause zu sein. Denn mit der richtigen Begleitung ist es ja bekanntlich überall schön.

Was zieht uns hinaus? Der Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit, aber auch Wissensdurst und Neugier.

Vor allem aber das ständige Streben nach Veränderung und neuen Impulsen, abseits vom Mainstream und dem berühmt berüchtigten Hamsterrad. Wir sind gerne anders und frei. Dafür braucht es vor allem eins und davon jede Menge: Mut!

Es braucht mehr Mut zum Anderssein!

Freiheit bedeutet allerdings nicht, tun und lassen zu können was wir wollen, sondern lediglich, dass wir uns den eigenen Lebensentwurf nicht von anderen aufdiktieren lassen.

Auszeiten, Langzeitreisen sowie Alleinreisen mit Kind & Baby sind Themen, die uns täglich beschäftigen.

Dabei geht es uns nicht um das Überqueren möglichst vieler Landesgrenzen, sondern wir haben die gemeinsame Zeit als Ziel.

Der erste Schritt dorthin ist vor allem weniger Besitz zu haben, was uns unglaublich flexibel macht. Vor zwei Jahren haben wir unser Haus verkauft und nahezu den gesamten Hausstand gleich mit.

Worum geht es auf diesem Blog?

Um persönliche Geschichten und individuelle Reiseerfahrungen mit Kind, aber auch um kritische Gedanken zu von Overtourism geplagten Destinationen und zum globalen Müllproblem. Es geht um rücksichtsvolles Reisen, ehrliche Berichte und natürlich teilen wir auch gerne Fotos und erzählen von tollen Begegnungen.

Auch negative Erlebnisse finden ihren Platz, genau wie Reisetipps für Städte, Inseln und Reiserouten durch ganze Länder.

Traveling with young children is not about „will they remember?“ but it shapes how about who they are…

Warum Reisen gerade für Kinder in jungen Jahren so wichtig ist? Toleranz lernt man meist nicht vor der eigenen Haustür.

Niemand begegnet neuen Dingen so unvoreingenommen wie Kinder. Keiner ist so offen für fremde Kulturen, Gewohnheiten und Lebensweisen wie die Kleinsten in unserer Gesellschaft. Kinder erwerben unterwegs vor allem interkulturelle Kompetenzen, ohne teure Coachings zu buchen, während wir Erwachsenen unser Schubladendenken nur selten ganz überwinden.

Unser Leben und unsere (oftmals fragwürdigen) Werte in Deutschland sind nicht der Maßstab für den gesamten Globus – für Kinder ist das sonnenklar. Bis wir ihnen Standards und Gewohnheiten einprägen, weil wir das immer schon so gemacht haben.

Auf folgenden Medien waren wir auswärts unterwegs:

Passenger X

Indojunkie

Thailand mit Baby

Interview auf Takly on tour