• Cap de Formentor auf Mallorca: Anreise, Tipps, Route
  • Cap de Formentor auf Mallorca: Anreise, Tipps, Route

    Das Cap de Formentor, der nördlichste Punkt Mallorcas auf der Halbinsel Formentor ist einer der schönsten Aussichtspunkte auf Mallorca, wenn nicht auch einer der schönsten Orte der Insel.

    Wie kommt man zum Cap de Formentor? Welche Sehenswürdigkeiten warten auf dem Weg zur Nordspitze Mallorcas? Alle Infos und Tipps zur besten Route zu dem beliebtesten Ausflugsziel Mallorcas findest du in diesem Artikel.


    Für die Halbinsel Formentor bis zum Cap de Formentor solltest du einen halben Tag einplanen.

    Wie kommt man zum Cap Formentor auf Mallorca?

    Ganz einfach: Am besten mit dem Auto oder dem Pendelbus. Je nach Jahreszeit und Uhrzeit ist die Durchfahrt gesperrt und die enge, kurvenreiche Straße Ma-2210 darf nicht mit dem Mietwagen befahren werden.

    Mallorca Cap de Formentor, Blick auf den Leuchtturm

    Zur Hauptreisezeit von Mitte Juli bis Mitte September darfst du das Cap de Formentor nur außerhalb der Zeit von 10 und 19 Uhr auf eigene Faust erkunden. 2020 ist alles ein wenig anders, aufgrund der Corona-Pandemie sind weniger Touristen auf der Insel und es herrscht insgesamt ein geringeres Verkehrsaufkommen. Wir durften daher Anfang Juli selbst mit unserem Auto bis zum Leuchtturm am Cap Formanetor fahren.

    Ansonsten starten die Busse ab Alcudia oder Pollença. Alle 30 Minuten hält die Buslinie 353 an den Sehenswürdigkeiten auf Formentor.

    Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang am Cap Formentor?

    Das ist sicher Geschmacksache. Das Cap de Formentor und auch die Aussichtspunkte entlang der Straße zum Leuchtturm bieten sich für beide Tageszeiten an. Besonders schöne Fotos vom Cap Formentor lassen sich am Abend machen.

    Mallorca Sehenswürdigkeiten auf der Halbinsel Formentor

    Auf dem Weg zum Leuchtturm kommst du an einigen sehenswerten Orten auf der Halbinsel Formentor vorbei.

    Mirador es Colomer

    Unser erster Halt auf dem Weg zur Nordspitze Mallorcas ist der Mirador es Colomer. Aussicht auf tolle Felsformationen gibt es auf Mallorca zu Hauf. Im Norden ist es besonders schön.

    Alter Wachturm Talaia d’Albercutx

    Weiter geht es entlang der Bergstraße zum Wachturm Talaia d’Albercutx. Jetzt hast du die Qual der Wahl: Entweder du wartest hier auf die untergehende Sonne, oder du fährst weiter dem Leuchtturm entgegen.

    Cala Pi de sa Posada

    Eine Abzweigung nach rechts führt zu dem wunderschönen Sanstrand Cala Pi de sa Posada.

    Platja de Formentor & Cala Figuera

    Auch die Platja de Formentor lohnt für einen Besuch, wenn du auf der Suche nach Stränden und Badebuchten auf Mallorca bist.

    Hier gibt es auch eine Badebucht namens Cala Figuera, nicht zu verwechseln mit dem Fischerort bei Santanyi im Südosten, den wir dir für einen entspannten Urlaub auf Mallorca unbedingt als Ausgangspunkt ans Herz legen können.

    Die Bucht im Norden ist für geübte Wanderer über einen steilen Trampelpfad zu erreichen.

    Serpentinen auf dem Weg zum Cap de Formentor

    VomParkplatz der Badebucht sind es noch 20 Minuten zum Leuchtturm.


    Weitere Mallorca Ausflugstipps und Artikel über die Insel findest du in unserem Mallorca-Blog.

    Hat dir der Artikel gefallen? Dann sag es gerne weiter!

    .

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.