• Porto oder Lissabon – welche Stadt lohnt sich mehr?
  • Porto oder Lissabon – welche Stadt lohnt sich mehr?

    Porto oder Lissabon? Welche Stadt lohnt sich mehr? Eine Frage, die sich gar nicht so leicht beantworten lässt, obgleich beide Städte in Portugal verschiedener nicht sein könnten.

    Porto hat uns auf Anhieb verzaubert. Bei Lissabon war es erst Liebe auf den vierten Blick. Beide Städte haben ihren Reiz. Ein entscheidender Vorteil: Flüge von Deutschland nach Porto sind oft günstiger, als in die begehrte Metropole Lissabon.


    Tejo oder Douro? Ribeira oder Alfama? Strände am Atlantik haben sie beide. Der Portwein schmeckt in Vila Nova de Gaia besser, die berühmten Pasteis vielleicht in Lissabon. Azulejos, die schönen blauen Fliesen, gibt es in beiden Städten.

    Porto oder Lissabon?

    Es muss nicht unbedingt Porto oder Lissabon sein.

    Die gute Nachricht: Es gibt eine hervorragende Zugverbindung zwischen Porto und Lissabon. Du musst dich also gar nicht entscheiden. Wir sind von Porto nach Lissabon mit dem Zug gefahren, es geht natürlich auch anders herum. Oder mit dem Auto, das obliegt dir. Fliegen lohnt sich allerdings wirklich nicht.

    Porto oder Lissabon
    Porto oder Lissabon – welche Stadt ist schöner?

    Wenn du dich über beide Städte informieren möchtest, dann schau mal hier:

    3 Tage Porto Städtereise – die schönsten Sehenswürdigkeiten

    Lissabon Städtetrip 2020: Tipps & Sehenswürdigkeiten

    Hier findest du Tickets, Touren sowie Unternehmungen und du kannst die Warteschlange an vielen Sehenswürdigkeiten in Porto oder Lissabon umgehen:

    Ideen für Lissabon (vorab buchen)*

    Ideen für Porto (vorab buchen)*

    Warum ist Porto schöner als Lissabon?

    Für uns ist aus mehreren Gründen Porto schöner als Lissabon. Nicht zuletzt wegen des leckeren Portweins in Vila Nova de Gaia würden wir immer wieder in die schönste Stadt in Portugals Norden reisen.

    Historische Tram in Porto
    Historische Tram in Porto vor der Igreja de Carmo.

    Für Porto spricht das milde Klima und der allgemein sehr sehenswerte Norden mit den Städten Guimarães und Braga, die von Porto aus ganz einfach mit dem Zug zu erreichen sind.

    Portugal eignet sich insgesamt hervorragend, um auf Schienen erkundet zu werden. Einzig im Süden ist ein Auto von Vorteil, um auch an die schönen Strände in der Felsalgarve zu gelangen.

    Auf dem Weg zu Lissabons berühmtem Torbogen
    Lissabons Baixa führt zum Tejo.

    In der Hauptstadt ist es deutlich wärmer, sodass ein Lissabon Städtetrip im Frühling und Herbst angenehmer sein kann. Außerdem erreichst du von hieraus auch die Algarve und den Küstenort Lagos.

    Bis zum Flughafen in Faro ist es von dort aus auch nicht mehr weit.

    Von Porto nach Lissabon

    Wir sind von Porto nach Lissabon gereist, mit jeder Menge Begeisterung im Gepäck. Da kam Lissabon nur schwer ran. Der Douro wird in Lissabon durch den Tejo abgelöst, die Ribeira am Flussufer durch die Alfama auf einem von Lissabons sieben Hügeln getauscht.

    Hinzu kommt rutschiges Kopfsteinpflaster mit Gefälle. Die Fortbewegung war in Porto einfach komfortabler. In Lissabon sind wir deswegen zeitweise auf den Touristenbus ausgewichen.

    Die Pasteis schmecken gleich, einzig der Portwein bei Sandeman mit Blick auf das malerische Flussufer und die gigantische Ponte Dom Luís fehlen.

    Blick von der Ponte Dom Luís I auf Portos Ribeira.
    Blick von der Ponte Dom Luís I auf Portos Ribeira.

    Auch eine der schönsten Buchhandlungen der Welt, die Livraria Lello, befindet sich in Porto. Kein Buchladen in Lissabon hält mit ihr mit. Und auch die blauen Fliesen, Azulejos genannt, sind in Portos Bahnhof São Bento einfach schöner als an anderen Orten in Portugal.

    Portwein in Vila Nova de Gaia.
    Portwein probierst du am besten in Vila Nova de Gaia.

    In Lissabon sind wir häufig an fehlenden Aufzügen und nur wenigen funktionstüchtigen Rolltreppen in der Metro gescheitert. Gastfreundlich ist das nicht. Familienfreundlich schon mal gar nicht und was das für die Einwohner fortgeschritteneren Alters bedeutet, vermag ich gar nicht zu beurteilen. Jungen Menschen, die ohne kleine Kinder reisen, werden vermutlich nur am Rande Notiz davon nehmen.

    Elevador de Santa Justa in Lissabon
    Elevador de Santa Justa, einer von Lissabons berühmten Aufzügen in die Oberstadt.

    Warum gefällt uns Porto so gut und warum werden wir mit der Landeshauptstadt nicht genau so schnell und auf Anhieb warm? Vielleicht weil wir von Porto nach Lissabon gefahren sind, und nicht umgekehrt!?

    Wenn du dich nicht zwischen Porto oder Lissabon entscheiden kannst, dann besuch doch gleich beide Städte: Mit dem Zug von Porto nach Lissabon – Reisetipps für Portugals schönste Zugreise

    Ganz besonders ans Herz legen wir dir einen Tagesausflug von Lissabon nach Sintra. Oder mache es wie wir und bleib direkt ein verlängertes Wochenende an diesem zauberhaften Ort.

    Fazit: Porto oder Lissabon?

    Wenn mich jemand fragt, ob ich nochmal nach Lissabon reisen würde, dann würde ich das sicher bejahen. Lissabon ist eine schöne Stadt und hat jede Menge zu bieten, ist aber auch ein absoluter Touristenmagnet.

    Alfama in Lissabon
    Spaziergang durch Lissabons Alfama.

    Wenn die Frage Lissabon oder Porto heißen würde, dann würden wir uns ganz klar für Porto entscheiden. Vor allem mit Kind. In Lissabon haben wir Barrierefreiheit vermisst. Das Tragen von Babys und Kindern ist aufgrund der Hügel in Kombination mit dem sehr glatten Pflaster und wenig vorhandenen Gehwegen nicht ganz ungefährlich.

    Entspanntes Schlendern war für uns häufig nicht möglich. Alleinreisend oder als Paar ohne Kinder kann man das besondere Flair von Lissabon sicher ein wenig mehr genießen.


    Welche Stadt gefällt dir besser? Porto oder Lissabon?

    .

    Offenlegung | * Link zum GetYourGuide Partnerprogramm. Bei einer Buchung über einen dieser Links, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich nichts am Preis, aber du hilfst dabei, dass dieser Reiseblog weiterhin mit kostenlosen Tipps und Inhalten gefüllt werden kann.

    2 Kommentare

    1. 11/11/2018 / 17:08

      Oh, da bin ich ja jetzt total gespannt auf unsere Tage in Lissabon. Bis jetzt hatten wir nur Gutes gehört…. Trotzdem bin ich gerade sehr froh, dass wir keinen Kinderwagen oder Buggy mehr brauchen.

      • Isabel
        Autor
        11/11/2018 / 18:31

        Hi Linda,

        wir haben den Buggy eigentlich nur als Wagen dabei, damit ich nicht für zwei Personen das Gepäck tragen muss. Und gerade dann hat es mich besonders geärgert 🙁

        Meine Tochter setzt sich hin und wieder mal gerne rein, wenn sie müde ist.

        Liebe Grüße

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.