Malta-Rundreise ohne Mietwagen & Inselguide für 7 Tage

Malta-Rundreise ohne Mietwagen & Inselguide für 7 Tage

Reisetipps für deine Malta Rundreise ohne Auto. Die Mittelmeerinsel südlich von Sizilien verspricht 360 Sonnentage pro Jahr, 365 Kirchen, viel Kultur, Natur und schöne Strände. Outdoor-Aktivisten kommen hier ebenfalls nicht zu kurz. Das Maltesische Archipel mit den Inseln Gozo und Comino eignet sich aufgrund der kurzen Anreise (Flugzeit von Deutschland beträgt unter drei Stunden) bestens für einen Kurzurlaub oder aufgrund des ganzjährig milden Klimas auch zum Überwintern. Wie du die Insel auf eigene Faust und ohne Mietwagen bereist und weitere Malta Reisetipps haben wir in diesem Beitrag zusammengestellt.


Malta und Gozo sind mittlerweile übrigens unsere liebsten Reiseziele in Europa und immer eine Reise wert. Hier kommen nun unsere Inspirationen wie du einen einwöchigen Urlaub auf Malta ohne Auto verbringen und viel über von der Insel sehen kannst. Malta ist klein und das Busnetz gut ausgebaut, deswegen haben wir bewusst auf einen Mietwagen verzichtet.

Der beste Startpunkt ist jeweils der Busterminus vor dem Maingate in Valletta. Er ist der Knotenpunkt aller wichtigen Buslinien von Malta, von hier erreichst du alle Ecken der Insel ohne mehrmals umsteigen zu müssen. Auf Malta gibt es selbstverständlich auch einen Hop-on / Hop-off Bus, allerdings ist die kleine Insel zu weitläufig um sie an nur einem Tag zu erkunden.

Wenn du dir unsicher bist, was du besichtigen möchtest, empfehlen wir dir eine Fahrt mit dem Touristenbus am ersten Tag. Setz dich auf das obere Deck, genieße die frische Luft, schau dir die Insel während der Fahrt an und merke dir die schönsten Spots. Sightseeing beginnt in Malta und Gozo sobald du den Flughafen oder den Fährterminal verlässt.

In den nächsten Tagen kehrst du an die schönen Orte zurück und schenkst ihnen deine volle Aufmerksamkeit!

Malta ohne Auto erkunden ist ganz einfach, versprochen. Hier kommen unsere Malta Tipps, die du alle ohne Mietwagen erreichen kannst.

1. Tag und Geheimtipp Malta Rundreise: Fischmarkt in Marsaxlokk & St. Peter’s Pool

Wenn du einen Sonntag auf der Mittelmeerinsel verbringst, dann solltest du dir den Fischmarkt in Marsaxlokk in Maltas Südosten nicht entgehen lassen. Dieser findet an nur einem Tag in der Woche statt, ist jedoch absolut sehenswert. Am besten erreichst du das Fischerdorf bereits am Morgen und machst einen ersten Rundgang über den Markt. Parkplätze gibt es hier ohnehin nur sehr wenige, noch ein Grund Malta ohne Auto erkunden zu wollen.

Neben Fisch werden allerlei frische Lebensmittel, Dinge des täglichen Bedarfs, Kleidung und Souvenirs angeboten. Die zahlreichen Essensstände laden zu einem Take-away Frühstück ein. Dabei genießt du einen Blick auf “Our Lady of Pompei”, die Kirche in Marsaxlokk.

Gut gestärkt geht es dann zu Fuß in Richtung St. Peter’s Pool, einer der schönsten Badebuchten der Insel. Vorbei am Naturhafen von Marsaxlokk, der auch über einen kleinen Sandstrand mit Sitzgelegenheit verfügt, geht es steil bergauf. Wir empfehlen dir festes Schuhwerk und ausreichend Sonnenschutz.

Selbstverständlich gibt es in der Nähe des Pools auch einen Parkplatz. Allerdings würde dir dann der wunderschöne Ausblick über den Hafen von Marsaxlokk entgehen – ein Grund mehr, Malta ohne Mietwagen erkunden zu wollen.

Marsa bedeutet “Hafen”, Xlokk heißt “Südosten”. Und dort geht es anschließend auch wieder hin zurück. Wenn du nach einem Sonnenbad oder einer Wanderung wieder zurück ins Fischerdorf gelangst, ist der Markt bereits in vollem Gange. Die Händler preisen ihre Waren an und es kann auch mal richtig laut werden. Am besten reservierst du dir spätestens jetzt einen Platz in einem Fischrestaurant deiner Wahl, schlenderst noch ein wenig an den Ständen vorbei und kehrst dann in Ruhe ein.

Weitere Informationen zum St. Peter’s Pool und einen weiteren Routenvorschlag für eine Wanderung zum Naturbad findest du in diesem Beitrag.

Buslinien vom Valletta Busterminus: 81, 85

2. Tag Rundreise Malta ohne Auto: Stadtrundgang Valletta & Three Cities Hafenrundfahrt

Valletta ist eine der wenigen europäischen Hauptstädte, die du problemlos an nur einem einzigen Tag zu Fuß erkunden kannst. Wenn du durch das Maingate auf die Republic Street schreitest, dann bist du bereits mittendrin im Geschehen.

Die wenigen Autos, über die sich durch die engen Straßen der Stadt drängeln und verzweifelt nach einem Parkplatz suchen schmunzeln wir ein wenig. Der barocke Baustil ist eher auf Pferdekutschen und Fußgänger abgestimmt. Spätestens in Valletta spürst du, wie gut sich Malta ohne Mietwagen erkunden lässt.

Unsere Route durch Maltas Hauptstadt verraten wir in diesem Beitrag.

Von Valletta kannst du bequem mit dem Boot ins gegenüber liegende Sliema übersetzen und von dort aus zu einer Hafenrundfahrt durch die “Three Cities” starten. Nirgends kannst du Valletta und ihre umliegenden Städte Cospicua, Senglea und Vittoriosa auf so beeindruckende Weise sehen wie vom Wasser aus. Bei einer Besichtigung darf keinesfalls das Fort St. Elmo, das Victoria Gate und der Grandmaster’s Palace fehlen. Ebenfalls sehenswert: die Casa Rocca Piccola und die St. Paul’s Shipwreck Church. Valletta ist ein absolutes ‘must-do’ während deiner Malta Rundreise.

Buslinien: nahezu alle Linien kreuzen den Busterminus der Inselhauptstadt

3. Tag Malta Rundreise: Tagesausflug nach Gozo

Gozo ist sicher eine eigene Reise wert, wir haben auf Maltas kleiner Schwester mehrere Wochen verbracht und lange noch nicht alles gesehen. Gozo besticht durch seine Hauptstadt Victoria mit ihrer Zitadelle, die einzigartige Ramla Bay mit ihren beiden Caves Tal-Mixta und Calypso, schroffe Klippen und eine wunderschöne Natur. Wenn du aktiv sein möchtest kannst du auf Gozo im Blue Hole und zahlreichen weiteren Höhlen tauchen, mit dem Rad von Marsalforn bis zur Wied Il-Gashri fahren, eine Bootsfahrt durch den Felsen vom Inland Sea in Dwejra raus ins offene Meer machen oder im Salztal Wied Il-Mielah klettern.

Am besten erkundest du die Insel mit dem Hop-on/Hop-off Bus und suchst dir ein paar schöne Stops heraus, wenn du nur einen Tag Zeit mitbringst. Unsere Lieblingsspots auf Gozo und weitere Reisetipps für die Nachbarinsel findest du in diesem Beitrag.

Wenn du mehr Zeit im Gepäck hast, kannst du auf Gozo mindestens genau so gut mit dem Bus unterwegs sein wie auf Malta ohne Auto. Wenn du stattdessen zu Fuß unterwegs bist, bekommst du auf den Wanderwegen fernab der ohnehin nicht bequem zu befahrenden Schotterpisten auf dem noch sehr naturbelassenen Gozo besonders schöne Eindrücke von Flora und Fauna.

Auf Gozo ist der Knotenpunkt aller Buslinien der Busterminus in Viktoria, von hier aus fahren die öffentlichen Verkehrsmittel auf Gozo in alle Gegenden der Insel.

Buslinie vom Valletta Busterminus: 41, 42 bis Cirkewwa/Marfa 

Den Fährterminal an der Endhaltestelle siehst du bereits vom Bus aus. Die Fähren fahren je nach Jahreszeit sogar mehrmals pro Stunde.

4. Tag Rundreise Malta ohne Auto: Dingli Cliffs, Abseilen an der Blue Grotto & Fahrt mit einem traditionellen Luzzu

Wandern und Abseilen an einem Tag? Das kannst du entlang der Dingli Cliffs und an der Blue Grotto. Anschließend kannst du dich von einem Bootsmann in einem der traditionellen Luzzus durch die blaue Grotte und noch einige weitere Höhlen schippern lassen. Stärken kannst du dich zwischendurch im Rooftop-Restaurant El Patron am Hafen.

Diese spannenden Outdoor-Aktivitäten erreichst du auf Malta ohne Auto. Wenn du mit der Buslinie 201 anreist, steig am besten bereits eine Station vor der Haltestelle “Grotto” aus und laufe den Rest des Weges zu Fuß bergab. Du siehst dabei eine wunderschöne Felsformation und die blaue Grotte von oben.

Unten angekommen begibst du dich zum Kassenhäuschen am Pier und erkundigst dich, wann das nächste Luzzu zu einer Rundfahrt durch die Höhlen startet. Bei schlechtem Wetter finden die Ausflüge nicht statt, du kannst dich vorher telefonisch informieren (+356 2164 0058). Die Fahrt dauert knapp eine halbe Stunde und kostet 4 Euro pro Person.

Eine Fotostrecke zur Blue Grotto findest du in diesem Beitrag.

Blue Grotto | Blaue Grotte | Malta | Reisetipps und Sehenswürdigkeiten | www.childandcompass.com | Reiseführer

Buslinie vom Valletta Busterminus: nimm einen der X-er Busse zum Flughafen Malta Luqa

steige dann in die Linie 201 und fahre vom Flughafen bis zur Haltestelle Grotto

5. Tag Malta Rundreise ohne Mietwagen: Ausflug nach Comino & Cominotto und an das Filmset von Popeye

Wenn von Maltas Blauer Lagune die Rede ist, dann ist damit die Meerenge zwischen Comino und Cominotto im Norden der Insel gemeint. Die schönen, im Internet zu findenden Bilder stammen meist von hier. Auf Comino lässt es sich wunderbar wandern und die Natur und die Ruhe genießen, aber nur wenn du dich ein paar Meter vom Hotspot am Hafen weg bewegst.

Zu Jahresbeginn ist auf der kleinen Insel noch recht wenig los, ab dem Frühjahr und mit den wärmeren Temperaturen öffnet das Inselhotel, der Campingplatz und die Bootsfahrten für Tagestouristen werden vermehrt angeboten. Im Frühling und Sommer hatten wir fast das Gefühl uns an dem bei deutschen Touristen so beliebten Strandabschnitt auf Mallorca zu befinden.

Was die Insel Comino zu bieten hat und wie du einsame Buchten und Strände findest, erfährst du in diesem Beitrag.

Buslinie vom Valletta Busterminus: 41, 42 bis Cirkewwa/Marfa 

Dort nimmst du das Boot. Captain Morgan legt hier an und bietet neben einem bloßen Transfer auch die sehr lohnenswerte Rundfahrt durch die Höhlen rund um die Lagune an. Die beste Zeit um die Insel ungestört zu erkunden ist früh am Morgen. Wenn wir nach Comino fahren, setzen wir stets mit der ersten Fähre von Marfa über. Gegen Mittag kehren wir meist zurück nach Malta und nutzen den Rest des Tages im hohen Norden.

Wenn du bereits im Norden der Insel bist, dann lohnt sich anschließend ein Besuch im Popeye Village Malta. Nicht nur für Fans des Films ist die Kulisse ein echtes Abenteuer. Es gibt mehrere Ausstellungen, eine Filmvorführung sowie kulinarische Angebote. Im Eintritt inkludiert ist die Bootsfahrt durch die bezaubernde Anchor Bay. Im Anschluss kannst du dich rechts vom Ausgang auf die Felsen setzen und einen schönen Ausblick von der gegenüberliegenden Seite der Anchor Bay auf das Filmset werfen.

Im Norden, den du auf Malta ohne Auto ganz einfach erreichst, finden sich noch weitere schöne Strände: Mellieha hat den größten Sandstrand der Insel, auch wenn er direkt an der Straße liegt. Wenn du eins der Wassersportangebote nutzen möchtest bist du hier genau richtig. Die Paradise Bay liegt ebenfalls im Norden der Inseln, ganz in der Nähe von Cirkewwa.

6. Tag Rundreise Malta ohne Auto: Mosta & The silent City Mdina, ein Tag in der autofreien Stadt

Auch die besondere Stadt Mdina kannst du auf Malta ohne Mietwagen erkunden, denn innerhalb der Stadtmauern fahren gar keine Autos. Auf dem Weg nach Mdina lohnt sich ein Blick in Mosta’s beeindruckende Rotunda an der gleichnamigen Bushaltestelle.

Schon vor dem Stadttor herrscht ein ganz besonderes Flair, wenn du über die Brücke durch das Gate schreitest. Am Busbahnhof warten die Kutscher mit ihren Pferden und bieten günstige Rundfahrten an. Zum Wohl der Tiere haben wir darauf verzichtet. Mdina ist klein und die schmalen Gassen und besonderen Ecken lassen sich zu Fuß ohnehin viel besser erkunden. Alternativ zu den Pferdekutschen empfehlen wir dir eine Rundfahrt mit der Bimmelbahn. Sie fährt in Rabat ab, der Weg ist ausgeschildert.

Unseren Stadtrundgang in Mdina findest du in diesem Beitrag.

Buslinie vom Valletta Busterminus: 47 bis Mosta

7. Tag Malta Rundreise ohne Auto: Maltas Süd-Osten & Wanderung vom St. Thomas Bay nach Marsaskala

Wenn du jetzt noch Kraft und Energie für eine kleine Wanderung hast, dann verraten wir dir unsere liebste Strecke, die du auf Malta ohne Auto erkunden kannst. Du startest an der St. Thomas Bay mit ihrem beschaulichen Sandstrand, rastest kurz im angrenzenden Café oder auf einer der Sitzbänke und läufst dann entlang der Küste in Richtung Norden. Ziel ist das beschauliche Fischerdorf Marsaskala mit seinem malerischen Hafen und der bezaubernden St. Anne’s Parish Church.

Unterwegs begegnen dir verlassene, mit Streetart verzierte Gebäude und die Salinen. Am Ziel, in Marsaskala, kannst du dir an der gleichnamigen Bucht eins der zahlreichen Restaurants für eine Stärkung aussuchen oder dir ein Teilchen in unserer Lieblingsbäckerei “Fornaio” gönnen.

Buslinie vom Valletta Busterminus: 91,92,93

Wissenswertes, Informationen und Reisetipps für deine Malta Rundreise ohne Mietwagen

Malta mit ihren Inseln Gozo, Comino, Cominotto und Filfla gehört seit 2004 zur Europäischen Union. Das Archipel ist mit etwas mehr als 400.000 Einwohnern in sechs Distrikte aufgeteilt. Filfla ist Naturschutzgebiet, zum Schutz seltener Vogelarten darf das kleine Eiland nicht mehr betreten werden. Einen Blick auf die Insel kannst du zum Beispiel von den Dingli Cliffs erhaschen.

Schon vor der Reise solltest du dir einen Steckdosenadaper zulegen. Die schönen, urigen Häuser verfügen meistens nur über Dosen vom “Typ G”, das sind jene mit den drei lange Stiften.

Sprache auf Malta

Wenn du die oft seltsam klingenden Städte- und Straßennamen auf Malta liest, fragst du dich sicher welche Sprache auf der Insel gesprochen wird. Italienisch? Spanisch? Arabisch? Etwas ganz anderes? Mit Englisch bist du schon mal sehr gut aufgestellt, wir haben niemanden getroffen, mit dem wir uns in dieser Sprache nicht verständigen konnten. Englisch ist neben Maltesisch auch die offizielle Amtssprache. Letztere ist eine semitische Sprache, obwohl lateinische Buchstaben verwendet werden. Die maltesische Sprache ist sehr vielfältig, bedingt durch Malta’s Geschichte. Wenn du Orte in google maps finden möchtest, kommst du häufig auch mit den englischen Straßennamen zum Ziel.

Anreise nach Malta

Wenn du mit dem Flugzeug anreist, landest du zum Beispiel mit Air Malta oder dem Billigflieger Ryanair auf dem internationalen Flughafen in Luqa. Von Sizilien aus kannst du die Insel mit dem Boot erreichen. Die Katamaran-Fähre von Virtu-Ferries verkehrt zwischen Pozzallo und Valletta.

Vor dem kleinen Flughafen befindet sich unübersehbar der Busbahnhof, im Gebäude kannst du dir bei Bedarf eine Wochenkarte kaufen und dich über die Fahrpläne informieren.

Fortbewegung und öffentliche Transportmittel auf Malta

Malta lässt sich prima mit dem Mietwagen erkunden, aber mindestens genauso gut mit dem Bus. Die Tickets kosten ab 1,50 Euro und sind jeweils für 90 Minuten gültig. Wenn du es rechtzeitig schaffst wieder einzusteigen, ist eine weitere Fahrt inkludiert. Informationen zu Routen und die Timetable hält Malta Public Transport hier für dich bereit.

Um die Insel an einem Tag mit dem Hop-on / Hop-off Bus zu erkunden ist sie unserer Meinung nach zu groß, wenn du an vielen Spots und Sehenswürdigkeiten aussteigen möchtest. Um einen groben Überblick zu erhalten ist der Touristenbus jedoch genau richtig! Wenn du von Valletta aus startest, findest du zwischen Maingate und Garten eine rote Fahne. Dort hält der Bus, das Ticket bekommst du beim Fahrer.

Malta Tipp: Auf Malta (und Gozo) fahren zwei verschiedene Anbieter. “Sightseeing Malta” und “Malta Sightseeing”. Die Busse sehen genau gleich aus, lediglich der Schriftzug unterscheidet sich. Dein Ticket ist nur für die Busgesellschaft gültig bei der du auch die Fahrkarte erworben hast.

Klima & beste Reisezeit für Malta

In Malta herrscht mit kleinen Ausnahmen fast das ganze Jahr über subtropisches Mittelmeerklima. Im Sommer kann es richtig heiß werden. Temperaturen weit jenseits der 30° sind nicht selten, gepaart mit starkem Wind, der das Wetter etwas erträglicher macht. Auf Malta verfügen nur die modernen Häuser über eine Heizung, meist wird mit der Klimaanlage oder einer Gasflasche Wärme erzeugt. Wer bunte Blumenwiesen und eine grüne Vegetation erleben möchte, der bereist Malta am besten im späten Frühling, denn über die Sommermonate fällt kaum Regen, sodass die Pflanzen wieder ausdörren.

Allgemein gilt derzeit für Malta wohl das gleiche wie für alle anderen (europäischen) Länder auch: das Wetter ist nicht einzuschätzen. Wir hatten im Januar 24° Grad, dafür im April einen so starken Sturm, dass wir mehrere Tage das Haus nicht verlassen konnten. Insgesamt ist auf die Sonne jedoch verlass.

Übernachten auf Malta

Wenn du nur wenig Zeit hast und an möglichst viele Orte der Insel gelangen möchtest ohne täglich die Unterkunft zu wechseln, dann empfehlen wir dir ein Hostel oder Hotel direkt in Valletta. Die meisten Buslinien starten am Busterminus vor dem Maingate, sodass du von hier am einfachsten überall hin gelangst. Wenn du es etwas ruhiger und weniger touristisch magst, dann bist du im Fischerdorf Marsaskala genau richtig. Wir haben in der schönen Küstenstadt mehrere Wochen ein nettes Appartement mit Dachterrasse bewohnt und haben gerne die weiteren Wege in Kauf genommen. Unterkünfte findest du auf den gängigen Buchungsportalen sowie bei Airbnb.

Warst du schon auf Malta? Hat es dir gefallen? Hast du noch weitere Reisetipps für eine Malta Rundreise? Schreib es gern in die Kommentare!

Bis bald!

.
Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung! Der Text ist ein redaktioneller Beitrag, der unsere persönliche Meinung, die auf Erfahrung beruht,  wiederspiegelt und unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass wir hierzu beauftragt wurden oder einen finanziellen Ausgleich erhalten haben.

23 Kommentare

  1. 04/09/2018 / 11:07

    Danke für deine Tipps und Infos. Wir sind ja sowieso öffentliche Nahverkehrsfans, auch wenn Bus immer etwas schwierig ist, da wir Kinder haben denen im Bus und auto ja immer schlecht wird. Wie ist es auf Malta viele Kurven und südländische Fahrweise? Das in Kombination hat uns schon so manches Mal eher aussteigen lassen.
    Auf jeden Fall tolle Bilder und dein Beitrag macht Lust drauf die Koffer zu packen!

    LG aus Norwegen
    Ina

    • Isabel
      Autor
      04/09/2018 / 11:36

      Liebe Ina,

      der Fahrstil ist eher rasant, die Kurven sind auch nicht ohne.

      Ich bin auch total empfindlich.
      Im Auto fahre ich immer selbst.
      Vorne sitzen würde den Kids nicht helfen?

      LG

  2. 06/09/2018 / 11:34

    Oha, Malta hatte ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm. Das macht also auch im Frühjahr oder Spätherbst Sinn? Hmm…

    Danke für den tollen Insel-Guide, ich finde das fantastisch, wie deine Beiträge immer sofort Lust auf das jeweilige Reiseziel machen 🙂

    LG
    Jenny

    • 06/09/2018 / 12:05

      Liebe Jenny,
      vielen Dank für deine Rückmeldung!

      Malta und auch Gozo sind für mich ganzjährige Reiseziele. Wir waren unzählige Male da und hatten auch schon im Winter 24 Grad 🙂

      Im März und April ist es schon richtig richtig warm, wie hier in Deutschland im Sommer!

      LG

  3. 21/09/2018 / 23:21

    Wir waren auch ohne Auto auf Malta. Auf Gozo hatten wir einen Wagen. Ich muss sagen: Im Nachhinein hätte ich auch auf Malta gern ein Auto gehabt. Man ist halt doch flexibler …

    • Isabel
      Autor
      21/09/2018 / 23:30

      Hallo Sabine,

      ich denke mit einem Auto bist du fast immer flexibler! Oder zumindest schneller.

      Für mich alleine mit Kind stellt der Linksverkehr ein erhebliches Problem dar! Das habe ich mir nicht zugetraut.

      Zudem fahren viele Kinder nicht gerne Auto, dafür umso begeisterter mit dem Bus. Bei meiner Tochter ist das genauso. Leider.

      Viele alleine mit Kind reisenden Eltern machen sich Gedanken, ob so ein Urlaub überhaupt funktioniert und fühlen sich in öffentlichen Verkehrsmitteln mit den Kids wohler.

      Meine Empfehlungen können selbstverständlich auch mit dem Auto abgefahren werden, dann ist man auch schneller überall gewesen und hat noch ein paar Tage zu relaxen.

      Liebe Grüße

  4. 25/09/2018 / 09:16

    Also ich muss schon sagen, Malta gefällt mir mit jedem Reisebericht besser den ich davon lese. Allerdings mag ich es doch eher flexibel und spontan zu sein, daher wäre für mich ein Mietwagen unabdingbar – so schön ich es mir auch vorstelle mit Hop on/Hop Off Bussen oder dem öffentichen Nahverkehr. Man ist ja trotzdem immer an irgendwelche Zeiten gebunden – auch wenn die Insel überschaubar von der Größe her ist. Toller Bericht auf alle Fälle, der mir wieder einmal zeigt das meine to-do-Liste definitiv viel zu kurz ist *g*

    • Isabel
      Autor
      25/09/2018 / 09:39

      Hi Andreas!

      Du hast auf jeden Fall recht: mehr Flexibilität.

      Für mich ist der Linksverkehr ein Argument immer wieder auf das eigene Auto auf Malta und Gozo zu verzichten!
      Wenn das kein Problem für dich ist, kommst du dort schneller und einfacher umher.

      Liebe Grüße

  5. 25/09/2018 / 15:10

    Hallo,
    sehr schöner Bericht! 🙂
    Du hast alle Infos und Sehenswürdigkeiten so toll zusammengefasst und viele schöne Fotos dabei!
    Mir kommt fast alles noch bekannt vor und schwelge direkt in schönen Erinnerungen… Ich war vor 14 Jahren mal auf Malta. Damals auch ohne Mietwagen, mit den alten bunten Bussen konnte man wirklich überall gut hin. Ausflüge nach Gozo und Camino haben wir auch unternommen, damals gab es sogar noch das Azur Window.

    Liebe Grüße
    Iris von Ich Reise Immer So

    • Isabel
      Autor
      25/09/2018 / 15:18

      Hi Iris,

      die alten Busse haben wir leider nicht mehr angetroffen.

      Das Azur Window habe ich leider verpasst, da es bei unserem Besuch schon eingestürzt war.

      Liebe Grüße

  6. 01/10/2018 / 11:47

    Liebe Isabel,

    vielen Dank für diesen tollen Einblick und die tolle Übersicht zu Malta.
    Ich habe bisher nur einmal Valletta besucht und war total fasziniert von der Altstadt. Jetzt hast du mich überzeugt, dass wir vielleicht noch einmal wiederkommen und auch andere Teile der Insel besuchen sollten.

    Viele Grüße,
    Tanja

    • Isabel
      Autor
      01/10/2018 / 11:57

      Hi Tanja,

      ich empfehle es dir sehr! Vor allem Gozo! Das ist nochmal ein ganz anderes Flair!

      Ryanair fliegt dort günstig hin – auch wenn es wie immer Diskussionen wegen des eigenen Sitzplatzes gibt.

      Liebe Grüße

    • Isabel
      Autor
      22/10/2018 / 04:51

      Freut mich, dass es euch auch so gut gefallen hat!

      Da lese ich gleich mal rein 🙂

      Liebe Grüße

  7. Sylvie
    18/11/2018 / 08:46

    Hallo Sabine, ich habe gerade über Pinterest Deinen Blog entdeckt. Ich sitze mit meinem Mann in Aliens auf der Terasse unseres Hostels und freue mich sehr über Deine Ratschläge. Es ist Sonntag kurz vor 9:00 und wir werden dann wohl jetzt nach Marsaxlokk mit dem Bus fahren. Der Tipp hört sich Spitze an. Danke!
    Sylvie

    • Sylvie
      18/11/2018 / 08:48

      Aliens = Sliema … #Autokorrekturistblöd

      • Sylvie
        18/11/2018 / 17:39

        Liebe Isabel (wie kam ich bloß auf Sabine?),
        Wir sind zurück aus Marsaxlokk. Es war super. Ich empfehle allen Sonntagsmorgenausflüglern von Valetta Busbahnhof nach Marsaxlokk zu fahren. Der Bus war ab Busbahnhof so voll, dass er bis Marsaxlokk an keiner Haltestelle mehr anhielt obwohl die Wartenden winkten. Pauls Pool war toll. Wenn man noch ein bisschen weiter über den Hügel geht kommt man zu vielen kleinen Pools. Wir waren dort ganz allein. Es war spitze! Vielen Dank für diesen ersten Tipp.

        • Isabel
          Autor
          18/11/2018 / 18:28

          Danke dir für deine Rückmeldung, liebe Sylvie 🙂

          Der Bus dorthin ist meistens sehr voll. Die meisten Reisenden starten allerdings eh in Valletta oder fahren von ihrer Unterkunft erst mit einer anderen Linie zum Busterminus, denn dort kreuzen sich nahezu alle Linien.

          Liebe Grüße
          Isabel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere