Fuerteventura Strand Tipps: 9 wunderschöne Buchten & Strände auf Fuerteventura

Hier findest du Fuerteventura Strand Tipps und Empfehlungen für einsame Buchten und schöne Strände auf Fuerteventura. Vor der Reise auf die Kanaren war ich zugegeben ein wenig skeptisch ob wir überhaupt welche finden werden. Fuerteventura, die typische Insel für Pauschalurlaub. Das riecht irgendwie nach Massentourismus und Pauschalurlaub.


Wir sind sicher nicht die einzigen, die zur Hauptsaison in den Sommerferien einen Urlaub auf den Kanaren planen. Ich habe mich auf überlaufende Fuerteventura Strände eingestellt, auf Liegen so dicht aneinander, dass nichtmal eine Tube Sonnenmilch dazwischen passt und Strandpromenaden auf denen sich die Menschenmassen drängeln, wenn es denn überhaupt welche gibt.

Fuerteventura Strand Tipps

Ziemlich schnell nach unserer Ankunft waren wir bereits sehr positiv überrascht, denn Fuerteventura hat, wie alle anderen kanarischen Inseln auch, entgegen aller Behauptungen ziemlich viel zu bieten. Vor allem weniger gut besuchte Strände und einsame Buchten, die allerdings ohne Auto recht beschwerlich zu erreichen sind. Unsere Fuerteventura Strand Tipps teilen wir hier mit dir.

Wir haben uns die Zeit genommen, die Insel nicht nur im Landesinneren zu erkunden, sondern sind nahezu die gesamte Küste abgefahren.

Mehr Tipps, um Fuerteventura auf eigene Faust individuelle zu erkunden, liest du hier: Fuerteventura mit Kindern

Unsere Favoriten sind der felsige Strand von La Pared mit seinem schwarzen Sand und die Küste auf der Halbinsel Jandía rund um Morro Jable.

1. La Pared, für uns der schönste Strand auf Fuerteventura

Zugegeben, kein typischer Badestrand für ausgedehntes Faulenzen, aber unser Favorit schlechthin und der Geheimtipp für den frühen Morgen. Der Fuerteventura Strand von La Pared zählt für uns zu den schönsten Stränden auf Fuerteventura. Wir waren mehrfach hier, ab mittags gibt es im Restaurant einen Sitzplatz nur mit Wartezeit und die Liegen und Stühle am zugehörigen Pool sind auch schon lange besetzt.

Für Familien mit Kindern lohnt sich ein Ausflug hier hin absolut. Die steinigen Klippen sind faszinierend, der schwarze Sand ebenfalls, die hungrigen Hörnchen sind niedlich und die Rutschen im Schwimmbecken vom Restaurant Bahia La Pared trösten auf jeden Fall darüber hinweg, dass das Baden im Meer hier aufgrund der starken Wellen und Strömungen nicht zu empfehlen ist.

2. Lagunenfeeling & Schnorcheln auf Fuerteventura: Morro Jable

Ganz unten im Süden befindet sich ein weiterer Lieblingsstrand von uns, den wir ebenfalls zu den schönsten Buchten auf Fuerteventura zählen. Entweder orientierst du dich am großen Leuchtturm, direkt gegenüber der zahlreichen Geschäfte auf der anderen Straßenseite oder du suchst die Kirche und verschaffst dir von dort einen Überblick von den Klippen aus.

Beide Strandabschnitte lohnen sich. Während dich am Ortseingang ein breiter Sandstrand erwartet, findest du am anderen Ende von Morro Jable nur einen kleinen sandigen Abschnitt, dafür kristallklares Wasser und eine wunderschöne, von hohen Felsen eingerahmte Bucht. Morro Jable hat für uns definitiv die schönsten Strände auf Fuerteventura.

3. Fuerteventura Strand Tipps: El Cotillo

Hier triffst du ganz im Norden der Insel auf sehr gepflegte Straßen und Gassen, einen felsigen Hafen sowie den Leuchtturm Faro de Tóston. Das ehemalige Fischerdorf besticht durch seinen Charme, der auch im Hafen nicht geizt. In Wassernähe findest du kleine Buchten und viele Restaurants und Cafés, deswegen darf El Cotillo unter den Fuerteventura Strand Tipps nicht fehlen.

4. Caleta del Fuste, familientauglicher Strand mit viel Halligalli & Style

In Caleta de Fuste findest du einen hippen Yachthafen mit zahlreichen Restaurants zum Verweilen oder die Kinder nutzen das von den umliegenden Hotels angebotene Wassersportprogramm. Von Wasserhüpfburgen über Bananenboot bis Schauspiel und Entertainment ist alles dabei. Tauchen und Schnorcheln auf Fuerteventura wird von hier aus ebenfalls angeboten.

Wer es modern und stylisch mag, der ist hier (auch mit Kindern) super aufgehoben. Von dem im Osten von Fuerteventura liegenden Caleta de Fuste aus führt ein Fahrrad- und Wanderweg entlang der Küste bis zu den Salinas del Carmen. Die Salzbecken lassen sich bereits von der Straße aus sehen und der Weg ist prima auch mit dem Reisebuggy oder Kinderwagen zu befahren.

5. Cofete, einer der einsamsten Strände auf Fuerteventura

Zugegeben etwas schwierig zu erreichen ist die Westküste von Fuerteventura schon. Die holprige 45-minütige Fahrt von Morro Jable aus mit unserem gemieteten Polo, der diese Strecke überhaupt nicht fahren durfte, hat sich allerdings gelohnt. Ein toller Blick über die Klippen, starke Brandung und ein Paradies für Surfer und Wassersportler warten hier auf dich.

Außerdem lauern auf der Strecke gerne mal ein paar hungrige Ziegen und zutrauliche Esel, die auch aus dem Auto heraus begrüßt werden können. Wenn du mit dem Campingwagen unterwegs bist, dann solltest du unbedingt ein paar Tage in Cofete einplanen, so lohnt sich auch die beschwerliche Anfahrt.

6. Fuerteventura Strand Tipps – Playa Pajara

Einen der einsamsten Strandabschnitte, aber auch einen der windigsten, finden wir im Südosten. Kein Wunder, dass ein paar Kilometer weiter am Playa de Sotavento Kitesurfen Popularität erlangt hat. Mit ein wenig Glück ist die kleine Felsenhöhle noch nicht besetzt und du kannst dort dein Lager aufschlagen. Sie schützt vor Wind und Sonne gleichermaßen. Das Wasser ist glasklar. In der Strandbar Palmita kannst du dich zu ortsüblichen Preisen verpflegen.

7. Costa Calma, einer der touristischsten Strände auf Fuerteventura & Geheimtipp Playa Esmeralda

Der Strand in Costa Calma besticht durch schlichte Erscheinung, ein paar Meter abseits der Hotels ist hier auch weniger los als auf den ersten Blick zu vermuten ist. In Höhe des Labranda Golden Beach Hotel an der Costa Calma findest du zahlreiche Parkmöglichkeiten entlang der Straße sowie einen kleinen Supermarkt mit Dingen für den täglichen Bedarf.

Allerdings zu erhöhten Touristenpreisen. Der Weg zum Strand ist ausgeschildert und führt zwischen den Hotel- und Wohnanlagen hindurch. Wer sich im Osten der Insel aufhält, wird an dem langen Strandabschnitt sicher ein passendes Plätzchen finden.

Wenn du von Costa Calma aus ein paar hundert Meter in Richtung Süden spazierst wird es einsam. Nach 10 Minuten erreichst du die Playa Esmeralda, sie ist ein echter Geheimtipp, wenn es den auf Fuerteventura überhaupt noch gibt. Morgens scheint die Sonne übrigens in Laufrichtung und wärmt dir den Rücken, wir haben diese Spaziergänge immer sehr genossen.

8. Corralejo – Fuerteventura Strand

Hier im Nordosten von Fuerte ist was los und davon jede Menge. Wer ein wenig Trubel und kurze Wege zur Verpflegung mag, der ist dort genau richtig. Wir haben hier in der Waikiki Beachbar sehr gemütlich gegessen. Bei klarer Sicht sind Lobos und Lanzarote von hieraus zu erkennen.

Das Meer funkelt im Sonnenlicht in allen erdenklichen Blautönen und dieser Fuerteventura Strand ist trotz vieler Touristen in einem sehr gepflegten Zustand. Wer es nicht ganz so einsam mag, aber trotzdem mit Panorama entspannen möchte, der ist hier genau richtig. Corralejo ist für uns, wenn es darum geht etwas zu erleben, nicht nur der attraktivste Ort auf der Insel, sondern auch die Küste zählt für uns zu den schönsten Stränden auf Fuerteventura.

9. Schönste Strände Fuerteventura: Auf der Nachbarinsel Lobos…

Die Insel Lobos erreichst du mit der Fähre vom Hafen in Corralejo. Entweder auf direktem Wege oder mit einer Inselrundfahrt verbunden. Die Fahrt war trotz gutem Wetter recht wild, sodass ich mit Kind im Gepäck froh war, dass wir uns für den direkten Ausstieg entschieden haben. Im Sommer sind geeignete Kleidung und ausreichender Sonnenschutz Pflicht, die Hitze ist hier besonders stark zu spüren.

Am Wasser gibt es kaum Möglichkeiten sich in den Schatten zurück zu ziehen, daher empfiehlt sich ein mitgebrachter Sonnenschirm oder eine Strandmuschel. Für die Verköstigung der Besucher sorgt das einzige Restaurant auf der Insel. Wenn du nach der Ankunft zügig einen Tisch und dein Essen bestellst, kannst du trotzdem damit rechnen am Mittag nicht pünktlich zu speisen.

Das Wasser um Lobos ist glasklar, wer schnorchelt ist hier bestens aufgehoben. Auf der Insel gibt es einen schönen Wanderweg, für den du festes Schuhwerk benötigst.


.

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung! Der Text ist ein redaktioneller Beitrag, der unsere persönliche Meinung, die auf Erfahrung beruht,  wiederspiegelt und unbeabsichtigt eine werbende Wirkung haben könnte, ohne dass wir hierzu beauftragt wurden oder einen finanziellen Ausgleich erhalten haben.

7 Kommentare

  1. 12/11/2018 / 09:41

    Ich muss ja zugeben, dass Fuerteventura mir von allen Kanareninseln am wenigsten gefallen hat, obwohl ich Wüsten und karge Gegenden eigentlich mag. Aber was Strände betrifft, hat sie ja einiges zu bieten. Ich mochte besonders gern die Strände in den Dünen von Corralejos. Mit einem Strandspaziergang haben wir dort auch in der Hochsaison ein ruhiges Plätzchen erreicht. Aber die Sotavento ist auch toll.
    Liebe Grüße
    Angela

    • Isabel
      Autor
      12/11/2018 / 09:43

      Hallo Angela,

      das habe ich glaube ich von dir schon mal irgendwo gelesen.
      Über die Kanaren lässt sich ja streiten, wir sind auch eher in Asien zu Hause.
      Trotzdem finde ich, dass Fuerteventura seinem Ruf als Insel für Pauschaltourismus gar nicht gerecht wird, wenn man sich einfach mit offenen Augen umschaut.

      Ich war tatsächlich positiv überrascht von der Insel und anschließend begeistert, wie viele schöne Plätzchen sich dann doch noch abseits der Massen finden lassen.

      Liebe Grüße

  2. 13/11/2018 / 11:50

    Hmmm… Liegt es daran, dass deine Fotos sowieso immer so schön aussehen, oder sollte ich meine Kanaren-Aversion wirklich beiseite legen? Ich dachte bisher auch immer „Fuerte=Massentourismus“… Aber das denken ja auch viele Leute über Mallorca.

    LG
    Jenny

    • Isabel
      Autor
      13/11/2018 / 11:54

      Danke für die Blumen 🙂

      Ich denke es verhält sich wie Mallorca.
      Wer abseits schöne Stellen sucht, der wird sie auch finden!

      Liebe Grüße

  3. 06/08/2019 / 11:17

    Ich finde Fuerte auch schön, es kommt ja immer darauf an, was man aus seinem Urlaub macht. Bleibt man den ganzen Tag an irgendeinem Pool in irgendeiner Hotelanlage, oder nimmt man sich ein Auto und fährt in die schönen Ecken? Muss ja jeder selbst wissen, ich sehe gern neues und bin ebenfalls gern unterwegs.

    Liebe Grüße Daniela

    • Isabel
      Autor
      06/08/2019 / 18:35

      Hallo Daniela,
      das geht uns ganz genauso.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.