Ägypten als alleinreisende Frau mit Kind – meine Erfahrungen

Alleine als Frau nach Ägypten? Jahrelang habe ich behauptet, dass mich nordafrikanische Länder wie Ägypten so gar nicht reizen. Meine Arbeitskollegin habe ich vor einiger Zeit noch als verrückt bezeichnet, als sie mir von ihrer Planung für den nächsten Familienurlaub im Land der Pharaonen erzählt hat. Daran erinnere ich mich noch ganz genau.


Wenn ich erzähle wohin es uns als nächstes zieht und dass ich die meiste Zeit alleine mit meiner Tochter in der Welt unterwegs bin, dann werde ich oft gefragt, ob ich wahnsinnig sei. Meine Antwort lautet:

Ich bin nicht lebensmüde, sondern weltoffen!

Ja, auch nach meinen negativen Erfahrungen als Frau alleine in Ägypten werde ich weiterhin alleine mit Kind verreisen. Unsere Vorfreude auf die bevorstehende Asien-Reise nach Malaysia, Borneo, China und Myanmar könnte nicht größer sein. Auch auf den Abschluss in Thailand im Dezember freue ich mich jetzt schon sehr.

Warum? Weil uns das Leben in Deutschland häufig zu eintönig ist. Nein, ich brauche keinen Adrenalinkick und ja, ich möchte auch nur das Beste für mein Kind.

Aber dazu gehört eben auch, andere Länder und Kulturen zu entdecken. Die Welt mit eigenen Augen zu sehen. Reisen veredelt schließlich nicht nur den Geist, sondern auch die Seele – wenn man einem bekannten Sprichwort Glauben schenken mag.

Auch negative Erfahrungen können bereichernd sein. Wie es ist, in der Unterzahl zu sein, kann man nur wissen, wenn man selbst einmal zur kleineren Gruppe gehört hat. Unterdrückung versteht man erst dann, wenn man sie selbst erfahren hat und Feindseligkeit nimmt man erst wahr, wenn man sie selbst gespürt hat.

Ägypten als allein reisende Frau - meine Erfahrungen in Ägypten mit Kind, Urlaub in Ägypten, Hurghada, Ägypten als Frau

Urlaub in Ägypten mit Kind – ein Reisebericht

Was für mich allerdings so gar nicht zum Reisen dazu gehört sind

  • Unterdrückung von Frauen (und Kindern)
  • Sexuelle Übergriffe
  • Distanzlosigkeit

In Ägypten alleine als Frau ist mir genau das passiert, als ich mit meiner Tochter dort war.

Ich habe bereits einige muslimisch geprägte Länder auf unserem Globus bereist, dabei tolle Persönlichkeiten kennen gelernt und dauerhafte Kontakte geknüpft. Ob es möglich ist Ägypten alleine als Frau zu bereisen stand deshalb für mich außer Frage.

Wir passen uns vor Ort gerne an die Gegebenheiten an, respektieren Glauben und Religion und meine Freiheit endet dort, wo sich andere durch mich gestört fühlen.

Gleiches erwarte ich von Menschen, die wir unterwegs treffen.

Das Verständnis für kulturelle Unterschiede hört für mich allerdings da auf, wo Frauen unterdrückt werden, ihnen Bildung vorenthalten und die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben verwehrt wird.

Alleine als Frau in Ägypten habe ich diese Aspekte aus einer anderen Perspektive kennen gelernt.

Ägypten alleine als Frau – meine Erfahrungen

Wir waren zum ersten Mal auf dem afrikanischen Festland unterwegs und was soll ich sagen? So viel Abwertung und Missgunst wie in Ägypten habe ich als allein reisende Frau noch nirgends erfahren.

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

Typisch für Ägypten: Kamelreiten für Touristen – davon nehmen wir aus Gründen des Tierschutzes Abstand

Die Menschen, auf die wir getroffen sind, hatten ein sehr aggressives Auftreten, akzeptierten keine Grenzen und wahrten auch nach eindringlicher Bitte nicht die gewünschte Distanz.

Weder bei mir, noch bei meinem Kind.

Aufgesetzte Freundlichkeit vermischt sich mit übergriffigem Verhalten.

Besonders die Konstellation aus Frau und Kind ohne männliche Begleitung scheint auf wenig Verständnis gestoßen zu sein.

Ist Ägypten als allein reisende Frau gefährlich?

Ein Urlaub in Ägypten birgt nach Meinung des auswärtigen Amtes grundsätzlich ein Sicherheitsrisiko. Das tun viele andere, bei uns Deutschen beliebte Reiseziele, allerdings auch. Es wird empfohlen die Sinai-Halbinsel zu meiden, jüngst gab es Anschläge in Kairo und Gizeh.

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

Hurghada hat schöne Strände am Roten Meer, das flach abfallende Wasser eignet sich besonders für Kinder

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

In Ägypten kann es ganz schön windig sein, gut geschützt sitzen die Minis unterm Sonnenschirm

Ich habe mir für meinen Urlaub in Ägypten mit Kind ein Hotel ausgesucht. Tourismus ist einer der Wirtschaftszweige in dem afrikanischen Land und ich ging davon aus, dass man an einer als Ferien- und Badeort bekannten Destination auch mit allein reisenden Frauen vertraut ist. Weit gefehlt. Zumindest wenn man allein als Frau in Ägypten mit Kind erscheint.

Alleine als Frau in Ägypten – meine Erfahrungen

Bereits im Hotel musste ich mir diverse Unverschämtheiten gefallen lassen. Meine Tochter wurde permanent angefasst, obwohl sie deutlich Ablehnung signalisierte. Ich hatte große Probleme sie vor Berührungen zu schützen, bei sich anbahnenden Küssen war ich entsprechend rabiater. Wir vertreten zu Hause die Devise Mein Körper gehört mir! und diese gerade als Mutter einer Tochter so wichtige Erziehungshaltung möchte ich an keinem Ort der Welt vernachlässigen.

Mehrfach endeten solche Situationen in wütenden und empörten Ausrufen des Hotelpersonals. Meine vor meine Tochter gehaltene Hand war scheinbar Aufforderung genug mir ungefragt an die Brust zu fassen.

Nein, das war kein Versehen, sondern volle Absicht und wurde noch dazu mit einem überheblichen Grinsen quittiert. Den Aufwand dagegen vorzugehen habe ich mir gespart, mehr als Zeitverschwendung wäre es nicht gewesen.

Mein restriktives Auftreten führte schnell dazu, dass wir im Hotel nicht mehr entsprechend bedient wurden. Teller und benutztes Besteck blieben beim Essen liegen und wir haben die ein oder andere Mahlzeit ohne Getränke zu uns genommen.

So viel Selbstbewusstsein ist man(n) dort scheinbar nicht gewohnt. Da hätte sich selbst das Schmieren der Kellner wohl nicht mehr gelohnt.

Auch die Ausreise aus Ägypten als Frau mit Kind ohne väterliche Begleitung kann problematisch sein. In Ägypten bestimmt allein der Vater, ob Kinder und Heranwachsende das Land verlassen dürfen.

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

Hurghada Downtown – einen Ausflug wert

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

Blick auf die Marina in Hurghada

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

Eins der zahlreichen Ausflugsschiffe in Ägypten am Roten Meer

Kontrollen an Flughäfen halte ich für wichtig. Auch in Deutschland überprüft die Bundespolizei die erforderlichen Dokumente bei einer angestrebten Reise außerhalb der EU.

Auf dem Rückweg nach Deutschland sind wir, nachdem wir schon den Ausreisestempel im Pass hatten, von den anderen Gästen separiert und einer intensiven Kontrolle unterzogen worden.

Ich hatte erst die kleine Muschel im Verdacht, die meine Tochter ins Gepäck gelegt hatte. Diese war aber nicht die Ursache für die Sonderbehandlung, vermutlich hätten wir eine ganze Tonne Korallen mit nach Deutschland schleppen können und es hätte keinen interessiert. Was aber war dann das Problem?

Ägypten alleine als Frau bereisen, Ägypten mit Kind, Hurghada Sehenswürdigkeiten, Sicherheit in Ägypten

“May I take a picture, please?” – “Yes, 5 Euro!” (Typisch für Ägypten)

Zunächst hat man die offiziellen Reisedokumente aufgrund mangelhafter Englischkenntnisse nicht entziffern können. Gut. An internationalen Flughäfen und im Ausland sind wir mit unserer englischsprachigen Papiersammlung bisher bestens zurecht gekommen. In Hurghada scheint das anders. Alleine mit Kind nach Ägypten in den Urlaub zu fahren kann also selbst auf dem Rückweg noch zum Problem werden.

Die Zeit drängte, das Gate sollte in weniger als 20 Minuten schließen.

Ich bin mehrfach gefragt worden, wie das sein kann, dass ich alleine als Frau in Ägypten bin und alleine ‘mein Land’ verlasse. Dass ich als Frau ohne Mann unterwegs bin und dass ich als Mutter ohne Begleitung des Vaters mit meinem Kind verreise und selbst entscheide, wo ich mich aufhalte.

Ägypten alleine mit Kind – zu empfehlen?

Diese Fragen kamen übrigens auch im Hotel immer wieder auf. Da hatte ich sie noch als interessierte Neugier abgetan.

Auf die Frage, ob ich es Frauen empfehle Ägypten alleine mit Kind zu bereisen, antworte ich explizit mit Nein. Ich selbst würde vielleicht nochmal allein mit Kind nach Ägypten in den Urlaub fahren, weil mich solche Erfahrungen nicht nur wundern, sondern auch stärken. Wir sind zahlreiche Monate im Jahr unterwegs, da machen wenige Wochen mit teils unschönen Aspekten nicht so viel aus.

Meinen Jahresurlaub mit hohem Anspruch an Erholung und eine entspannte Atmosphäre würde ich alleine als Frau in Ägypten und dazu noch mit Kind lieber nicht verplanen.

Als Familie mag das anders aussehen. In männlicher Begleitung schien das Leben im Hotel recht locker zu sein, die Unverschämtheiten sind auf ein Minimum gedrosselt. So zumindest habe ich es aus Gesprächen mit anderen Reisenden, die als Familie Urlaub in Ägypten gemacht haben, mitgenommen.

Auch ein gemeinsam unternommener Ausflug mit einer Urlaubsbekanntschaft und seinen beiden Töchtern verlief sehr entspannt.

Warst du schon als Frau alleine in Ägypten? Was sind deine Erfahrungen?

Alleine als Frau in Ägypten, meine Erfahrungen als Alleinreisende Frau mit Kind in Hurghada am Roten Meer

.

25 Kommentare

  1. Melli
    31/03/2019 / 10:22

    Hallo – ich bin vor 2 Wochen aus Ägypten zurückgekommen, war alleine mit meiner 3jährigen dort. Ich kann nix davon bestötigen. Wir hatten eine wunderbare und entspannte Zeit. Keinerlei Unverschämtheit und auch am Flughafen ging es wie immer. Ich war das erste Mal dort und wir haben für Juli erneut gebucht. Schade, dass Du so gegenteilige Erfahrungen gemacht hast.

    • Isabel
      Autor
      31/03/2019 / 10:28

      Hallo Melli,

      Reiseerfahrungen sind vielseitig – zum Glück! Oft hängen die eigenen Erlebnisse auch mit dem individuellen Reisestil zusammen und den eigenen Ansprüchen, die man an einen respektvollen Umgang hegt.

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar!

  2. 31/03/2019 / 10:45

    Schade, wenn man auf Reisen solche Erfahrungen machen musst.
    Hattest du Angst um deine Tochter, oder war es allgemein kein schönes Erlebnis? Denn wer möchte schon ungefragt angefasst werden.
    Das Problem, kleine Mädchen – und ganz besonders Blonde – unbedingt anfassen zu wollen kenne ich noch sehr gut aus Italien (früher) und auch aus Ägypten.
    Somit kann ich deine Geschichte gut nachvollziehen. Mich halten diese Erlebnisse auch von Urlaub alleine mit Kind dort ab.

    Gut nur, dass es dir das allein Reisen nicht verleitet.
    Liebe Grüße, Katja

    • Isabel
      Autor
      31/03/2019 / 11:47

      Hallo Katja,
      nein, wirkliche Angst hatte ich nicht.
      Trotzdem habe ich mich sehr unwohl gefühlt. Denn meiner Tochter vermittle ich von klein an, dass nur sie über ihren Körper und über Berührungen bestimmt.
      Wir werden trotzdem weiterhin alleine unterwegs sein 🙂
      Liebe Grüße zurück

  3. 31/03/2019 / 10:47

    Die Erlebnisse kann ich leider bestätigen, ich war vor 20 Jahren in Hurghada und vor 15 Jahren in Marokko. Schöne Länder, aber das Übergriffige und Unverschämte trübten Urlaubsfreuden. Ich passe mich den Ländern an und war entsprechend “verhüllt” – leider hat das die Herren der Schöpfung nicht daran gehindert. Natürlich sind nicht alle Einheimischen so, aber schade sind diese Erfahrungen dennoch. Ich glaube, darüber sollte ich auch einmal schreiben 🙂 Bisher habe ich es vermieden, weil alle immer so begeistert vom Trendreiseziel Marokko sind – was ja auch sehr schön ist – aber es gibt eben auch Schattenseiten. Ich hoffe, du kannst bei deinem nächsten Aufenthalt einen besseren Eindruck gewinnen, kulturell ist es einfach wunderbar dort.

    • Isabel
      Autor
      31/03/2019 / 11:45

      Hallo Victoria,
      deine Erlebnisse liegen schon recht lange zurück. Dass ich heute ähnliche Erfahrungen mache, damit hätte ich ehrlich gesagt weniger gerechnet.
      An der ‘falschen Kleidung’, die es sowieso nie geben sollte, hat es bei mir auch nicht gelegen.
      Ich finde es auch sehr schade, dass die Stimmung durch einzelne Menschen, die sich so verhalten, getrübt wird.
      Umso wichtiger finde ich es, auch Missstände und weniger gute Erfahrungen aufzuschreiben.

      Marokko steht auch noch auf meiner Liste, wann wir dort sein werden weiß ich aktuell aber nicht.

  4. 31/03/2019 / 19:28

    Oops, das war ja kein schöner Urlaub!
    Das ist sehr schade, dass Du solche Erlebnisse hattest. Eine Freundin von mir war mit kleinem Kind in Ägypten und wunderte sich, wie freundlich ihre Tochter angestrahlt wurde und wie offen man ihr als Mutter begegnet ist. Das kann dann mal so mal so sein… Ich selbst fühle mich in diesen Ländern auch wohler, wenn ich einen Mann dabei habe. Man wird dann sofort ganz anders behandelt. Das hängt viel mit der Kultur zusammen… Eigentlich mag ich es, ein wenig von meinem Selbstbewusstsein als Frau in diese Länder zu tragen und den Frauen dort zu zeigen, dass ich alleine reisen kann und darf. Vielleicht haben Dich ja junge ägyptische Mütter beobachtet und sich ihren Teil gedacht; wer weiß, vielleicht sieht Dich die eine oder andere als Vorbild.
    Liebe Grüße, Barbara

  5. 31/03/2019 / 21:03

    Wie schade, dass deine Erfahrungen so negativ waren.
    Übergriffigkeiten habe ich zwar in Ägypten nicht erlebt, dafür aber in Italien und Portugal.
    Ich wünsche dir, dass deine weiteren Reisen schöner und für euch zwei mit vielen tollen und positiven Erlebnissen in Erinnerung bleiben.
    Liebe Grüße
    Gabriela ( auf Reisen)

  6. 31/03/2019 / 21:49

    Liebe Isabel,
    ich finde es klasse, dass du so offen mit den negativen Erfahrungen umgehst. Es kann natürlich wirklich sein, dass die Abwehr für deine Tochter euch Sympathie gekostet hat, aber das entschuldigt dennoch überhaupt nicht das Verhalten, das du schilderst – schon gleich nicht in einem Hotel, wo es professionell zugehen sollte. So schrecklich das garantiert war, die Schwierigkeiten beim Rückflug finde ich richtig krass. Ich weiß, dass in einigen arabischen Ländern das (alleinige) Sorgerecht der Mutter nicht gilt, aber du hattest ja auch die Reisevollmacht deines Mannes und alles dabei – unfassbar! – In Jordanien übrigens ist man mir allein mit Kind sehr respektvoll und freundlich begegnet. Aber das Land ist vielleicht auch nicht so vom Massentourismus versaut wie Ägypten.
    In Asien wird bestimmt alles easy!
    Viel Spaß dort und
    liebe Grüße
    Angela

    • Isabel
      Autor
      31/03/2019 / 21:53

      Hey Angela,

      da stimme ich dir uneingeschränkt zu!
      Wir teilen ja das Sorgerecht und die Dokumente waren – wie immer – auch korrekt.
      Für Jordanien wende ich mich bestimmt nochmal an dich. Ihr wart dort aber geführt unterwegs, richtig?!
      Wir zählen schon die Tage rückwärts, in zwei Monaten geht es los, dann wird alles gut und easy 😉
      Liebe Grüße

  7. 02/04/2019 / 13:21

    Schade, dass dir dein Urlaub so vermiest wurde. Finde es auf jeden Fall gut, dass du deine Erfahrungen teilst. Ich denke letztendlich muss jeder seine eigenen machen. Aber es gibt eben Länder, die kulturell anders ticken als das was man von zu Hause kennt. Von daher würde ich immer vorher recherchieren und deshalb sind für mich solche Blogposts wie deiner echt Goldwert. Gerade wenn man zwischen mehreren Möglichkeiten steht, kann einem der Erfahrungsbericht von anderen doch die Entscheidung etwas erleichtern.

    Liebe Grüße, Milli

    • Isabel
      Autor
      02/04/2019 / 13:52

      Hallo Milli,
      danke dir für deine Rückmeldung!
      Ich habe im Vorfeld viel gelesen und bin auf unterschiedliche Meinungen gestoßen.
      Am besten ist es ja immer, wenn man eigene Erfahrungen sammelt 😊

  8. 02/04/2019 / 16:53

    Liebe Isabel,
    gut dass Du über Deine Erfahrungen schreibst. Ich war mit meinem Mann in Ägypten. Doch bin ich mal alleine zum Zimmer gelaufen, hatte ich schon den Arm eines Angestellten um mich herum geschlungen, was ich als unangenehm und unangebracht empfand. Immer musste ich jemanden abwehren. Ich kann mir vorstellen, wie Du Dich gefühlt hast und dann noch mit Kind. Ich will in einem Land auch mal einen Schritt ohne meinen “beschützenden” Mann machen können. Und ich würde es auch nicht dulden, wenn Fremde mein Kind küssen wollten. Schade, dass Du solche Erfahrungen machen musstest.
    Liebe Grüße und dass Du ein angenehmeres Reiseziel findest
    Anne

  9. 03/04/2019 / 01:29

    Ich würde dir raten nochmal Urlaub zu machen mit deiner Tochter. Ich lebe seit 10 Monaten in Ägypten und ich habe noch nie Probleme gehabt. Ich arbeite in einem Hotel in Hurghada, und habe nie Probleme mit dem Personal alle respektieren mich obwohl ich die einzigste Frau bin die dort arbeitet und auch noch europäisch ist.
    Vielleicht hast du ein schlechtes Hotel erwischt das kommt in vielen Ländern vor und man hat deswegen jetzt Vorurteile.
    Zum Flughafen das kommt vor das man rausgezogen wird war bei mir auch schon so, aber es hat auch immer was positives an so Kontrollen es wird wirklich aufgepasst.

    Hurghada ist wunderschön und es gibt viel mehr als nur die Hotel Anlage und ganz viele herzliche und tolle Menschen. ♥️

    • Isabel
      Autor
      03/04/2019 / 08:38

      Hey Lisa,
      danke dir für deinen Kommentar!
      Kontrollen sind gut und sinnvoll, das finde ich auch.
      In Deutschland wird die Ausreise ebenfalls überprüft, allerdings unabhängig davon ob das Kind mit Vater oder Mutter fliegen möchte.
      In Ägypten ist diese Kontrolle sehr einseitig: ein Mann wäre aufgrund der Gesetzeslage nicht kontrolliert worden, eine Mutter schon.
      Das finde ich unterdrückend!

  10. 03/04/2019 / 07:58

    Hmm, ich kenne Ägypten auch als alleinreisende Frau, hab aber keine Kinder. Es gehört in einem orientalischen Land dazu, dass die Leute kleine Kinder in den Arm nehmen möchten und ihnen übers (blonde) Haar streicheln. Das ist für sie Ausdruck großer Kinderliebe. Dass man sich beleidigt fühlt, wenn man das zurückweist, kann ich gut verstehen.
    Ich lese, dass Du nach China reisen möchtest. Dort ist die Distanz zwischen den Menschen geringer als in Europa. Auch finden Chinesen kleine blonde Kinder einfach toll. Mit Deiner Haltung wirst Du dort sicher auf Schwierigkeiten stoßen. Außerdem solltest Du eine Einverständniserklärung des Vaters haben. Die wird manchmal schon bei der Beantragung des Visums verlangt. Oder du brauchst einen Nachweis, dass Du das alleinige Sorgerecht hast – natürlich auf Englisch.
    Alles Gute!
    Ulrike

    • Isabel
      Autor
      03/04/2019 / 08:36

      Hallo Ulrike,

      ich vertrete die Auffassung, dass selbst kleine Kinder bereits wissen und erfahren sollten, dass ihr Körper nur ihnen gehört und auch nur sie selbst wissen, was sich gut anfühlt und ob sie berührt werden möchten oder nicht.
      Das nennt sich Missbrauchsprävention, um das Risiko für sexuellen Missbrauch so klein wie möglich zu halten, und halte ich in Zeiten wie diesen wichtiger denn je. Insbesondere bei Mädchen.

      Da sollten wir Präventionsmöglichkeiten und die Sicherheit unserer Kinder nicht hinter pikierten Gefühlen von Erwachsen anstellen.
      In Deutschland ist das übrigens auch nicht anders, viele Erwachsene möchten ungefragt ihnen unbekannte Babys und Kinder streicheln.
      Wie würdest du dich fühlen, wenn Dir permanent jemand an die Haare und in dein Gesicht fasst? Vielleicht mit ungewaschenen Händen?
      Mir selbst als Frau wäre das genau so unangenehm.

      Und übrigens Ulrike, wenn du den ganzen Text gelesen hättest, dann wüsstest du auch, dass ich immer die erforderlichen Dokumente dabei habe. Das Problem in Ägypten war, dass niemand die englischen Ausführungen verstanden hat, obwohl ich diese Kenntnisse an einem Flughafen voraus setze und wir bisher noch nirgends Probleme hatten.
      Der Nachweis über das alleinige Sorgerecht reicht nicht aus, das wüsstest du, wenn du selbst ein Kind hättest mit dem zu verreist 😉

  11. 03/04/2019 / 20:50

    Halli hallo,

    wow, das klingt ja nach einem richtigen Abenteuer – wenn auch nicht unbedingt im positiven Sinne.

    Ich denke du hast völlig richtig reagiert – dass man dir daraufhin im Hotel etwas eingeschnappt begegnet ist finde ich schon etwas unverschämt. Ich bin auch total weltoffen, aber wenn ich als Frau als “Ware” gesehen werde, der man keinerlei Respekt entgegenbringen muss, ist’s bei mir aus. Ich hoffe nur dass deine Kleine das nicht allzu sehr mitbekommen hat.

    Danke jedenfalls für deinen ausführlichen Bericht.

    Liebe Grüße,
    Sigrid

  12. 06/04/2019 / 16:25

    Ich muß sagen, Ägypten steht aktuell nicht auf meiner Reiseliste. Auch vorher schon, ohne deinen Bericht. 😉
    Das klingt in der Tat nach keinem schönen Urlaub.
    Kinder werden aber auch in anderen Ländern – oft gern angefasst – gerade wenn sie blond sind.
    Das kenne ich mit unserem Nachwuchs auch noch, als er noch kleiner war.
    Das ist aber natürlich nicht schön, schon gar nicht, wenn die Kinder das nicht mögen.
    Insgesamt geht das natürlich überhaupt nicht, ungefragt betatscht zu werden.
    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.
    Liebe Grüße
    Tanja

    • Isabel
      Autor
      06/04/2019 / 17:19

      Hallo Tanja,
      wir werden Ägypten wohl trotzdem noch eine Chance geben – dafür bietet das Land einfach zu viele schöne Dinge.
      Für den Rest sind wir dann beim nächsten mal besser gewappnet 😊
      Liebe Grüße

  13. 06/04/2019 / 18:44

    Unglaublich, was Du da schilderst! Diese Respektlosigkeit und Distanzlosigkeit ist wirklich sehr schade.
    Ich finde es aber toll, dass Du darüber berichtest und so auch zum Nachdenken anregst.
    Für Deine neuen Reisepläne wünsche ich Dir nur positive Begegnungen und Erlebnisse.
    Liebe Grüße von Sanne

    • Isabel
      Autor
      06/04/2019 / 20:45

      Hey Sanne,
      ja, ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, auch über negative Erlebnisse zu schreiben. Einseitige Berichterstattung mag ich auch woanders nicht.
      Liebe Grüße

  14. 06/04/2019 / 20:38

    Liebe Isabel,
    das sind wirklich keine schönen Erinnerungen, die ihr mitgebracht habt. Ich habe die Erfahrung nie gemacht, alleine, oder alleine mit Kind zu reisen. Aber ich kann mir das in arabischen Ländern gut vorstellen, dass es dir problematischer wird, da in solchen Ländern die Frau und auch das Kind nicht denselben Wert haben, wie die Männer. Ich bewundere deinen Mut. Ich glaube, ich könnte es nicht.
    Liebe Grüße, Selda

    • Isabel
      Autor
      06/04/2019 / 20:46

      Hallo Selda,
      ich in während einer Reise alleine (mit Kind) ganz besonderes Potenzial, meinen Horizont zu erweitern.
      Diese Zeiten sind mir persönlich auch für mich selbst sehr wichtig.
      Ich möchte dich gerne ermutigen: probier‘s doch mal aus 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere